Freitag, 27. März 2009

Rauch und Wasser

Ich entschuldige mich schon im Voraus für den langen Post (bei so vielen Bildern bin ich dann wirklich zu faul sie alle zu verkleinern:)).

Das Gareth Pugh S/S 09 video hat mich inspiriert meine Faulheit zu überwinden:
Diese Idee hatte ich schon lange und endlich habe ich sie umgesetzt! Ich könnte stundenlang zusehen wie sich Tinte oder sonst irgendwelche Farbe im Wasser ausbreitet, meine ersten (schrecklichen) Fotos waren von roter Lebensmittelfarbe in einem Wasserglas. Natürlich waren sie ganz verpixelt und unscharf und so...

Ich habe Fotopapier rund ausgeschnitten und in einen Behälter mit Wasser gelegt, Tinte reingetropft und es dann belichtet. Hier sind die Fotogramme die entstanden sind:










Kommentare:

  1. die fotos sind echt interessant... ich hatte was ähnliches auch mal probiert, ist aber nicht halb so gut geworden :) schön
    zu den h&m wedges: in schwarz sind die auch total schön, ich überlege sie mir auch noch zu bestellen... die sind einfach wahnsinnig toll für so kleines geld

    AntwortenLöschen
  2. habe heute auch ein Fotogramm mit der Tinte ausprobiert weil ich deine Fotogramme so schön finde. Aber irgendwie sah es bei mir nicht gut aus. Ich hatte werder so schöne Graustufen noch so klare Strukturen. Kannst du mir vielleicht einen Tipp geben? Hast du eine bestimmte Tinte verwendet oder wie war die Belichtungszeit bzw Blendeneinstellung? LG

    AntwortenLöschen
  3. @ anonym: das ist ja ein Zufall! Hab’s heute auch wieder einmal probiert, und bei mir sind sie auch nicht so gut wie beim letzten Mal rausgekommen. Ich glaube es liegt daran dass die Birne im Vergrösserer ausgetauscht wurde.
    Also wichtig ist, dass das Fotopapier ein paar cm unter der Wasseroberfläche ist, sonst berührt die Tinte das Fotopapier und verbreitet sich über dieses. Und nachdem man das Fotopapier reinlegt (ich habe einen runden Messbecher gebraucht und das Papier rund ausgeschnitten, falls das hilft :)) muss man warten bis sich das Wasser beruhigt. Ich habe timte aus dem Kunst-Zimmer geklaut (ja also ausgeliehen :)) also weiss ich nicht genau welche timte es ist, aber sie scheint mir flüssiger als z.B. Füllertinte. Und dann habe ich die Tinte mit einer Pipette reingetropft und sobald es sich ein bisschen ausgebreitet hat belichtet, und zwar für so kurze zeit wie möglich (die blende also ganz weit offen). Das Problem dieses Mal: das licht ist irgendwie nicht stark genug und dann muss ich immer für mindestens 2 Sekunden belichten, in denen sich die Tinte weiter ausbreitet. Dadurch ist dann alles verschwommen... also wichtig ist dass die Auslösezeit ganz kurz ist, das licht also ganz stark, und das Wasser sich beruhigt hat (obwohl manchmal hat es sich noch ein bisschen bewegt und es sah auch cool aus...). Und dann muss man einfach Glück haben :) Ich habe beim ersten Mal etwa 13 gemacht und etwa die hälfte war scharf.

    Hoffe das Hilft! Werde es morgen selbst nochmals versuchen :)

    AntwortenLöschen